Kaffee: Dopingmittel im Alltag

Jeder Fünfte hält sich durch eine ständige Koffeinzufuhr fit und leistungsstark, ergab unsere Umfrage

Kaffee ist für die Deutschen eines der liebsten Alltags-Dopingmittel. Gut jeder Fünfte gibt an, er trinke sogar „von morgens bis abends“ Kaffee, um fit und leistungsfähig zu bleiben. Das ergab eine repräsentative Umfrage der GfK Marktforschung im Auftrag der Apotheken Umschau.

Kaffee - die Brücke zwischen den Menschen

Kaffee kann mehr als nur gut schmecken. Er ist es, der die Menschen an einen Tisch bringt, ihre Unterschiede ausgleicht und sie nicht nur kulturell verbindet - auch in der Liebe vollbringt er wahre Wunder.

Der 28. September war ein schwarzer Tag. Nein, es gab keinen Börsencrash und auch keinen Atomunfall, keine Inflation und keinen Weltuntergang. Der 28. September war der Tag des Kaffees.
Ob schwarz wie die Nacht, mit Kuh- oder Sojamilch, mit Schaum oder ohne, Zucker oder Süßstoff oder in Form unendlicher kultureller Variationen - Kaffee verbindet Mensch und Kultur.

Wo Brecht Kaffee trank

Viele Cafés leben nur noch von der legendären Vergangenheit. Am Eingang des Café Central in Wien sitzt der Dichter Peter Altenberg als lebensgroße Pappmachéfigur. Mit braunem Schnurrbart, Halbglatze und roter Fliege scheint der Kaffeehausliterat die kommenden Gäste zu mustern, die rechte Hand schreibbereit auf einen Marmortisch gelegt.

Wie Bialetti den Italienern den Espresso nach Hause brachte

Alfonso Bialetti hat die Kaffeemaschine für den wirklich schmackhaften Espresso zu Hause erfunden. Die Idee kam ihm, als er seiner Frau beim Wäschewaschen zusah. von Daniela Schröder

Espresso, das ist was für Profis. Für Maschinen, die zischend und fauchend Wasser und Pulver verbinden zu Kaffegenuss. Da können Haushaltskannen mit ihrem Aufbrühprinzip nicht mithalten. Die Folge: Der Italiener trinkt seinen Espresso am Bartresen.

Seiten